Chan­cen auf ein Stu­di­um erhöhen

Zuletzt aktualisiert:

Die Uni­ver­si­tät Zürich (UZH) för­dert die Chan­cen­gleich­heit im aka­de­mi­schen Umfeld und setzt sich mit Sti­pen­di­en dafür ein, dass feh­len­de finan­zi­el­le Mit­tel kein Hin­de­rungs­grund für eine uni­ver­si­tä­re Aus­bil­dung sind.

 

2020 hat die UZH Foun­da­ti­on einen Sti­pen­di­en­fonds ins Leben geru­fen, um die Chan­cen­gleich­heit im aka­de­mi­schen Umfeld zu för­dern. Denn die Finan­zie­rung eines Stu­di­ums ist kei­ne Selbst­ver­ständ­lich­keit. Für vie­le Stu­die­ren­de bedeu­tet das Stu­di­um eine Dop­pel­be­la­stung, da das Stu­di­um selbst und der All­tag kosten. Doch die Prä­senz- und Lern­zeit erlau­ben einen Neben­er­werb nur stark ein­ge­schränkt. Stu­die­ren­den mit der Bega­bung und Moti­va­ti­on soll der Zugang zur uni­ver­si­tä­ren Aus­bil­dung nicht wegen unzu­rei­chen­der, finan­zi­el­ler Mit­tel ver­wehrt blei­ben. Der Sti­pen­di­en­fonds ermög­licht es Stu­die­ren­den, sich voll­kom­men auf das Stu­di­um zu kon­zen­trie­ren, da sie finan­zi­ell unter­stützt werden.

In drei För­der­ka­te­go­rien aktiv

Die UZH ist die gröss­te Uni­ver­si­tät der Schweiz. Sie gehört zu den besten im deutsch­spra­chi­gen Raum. Eine viel­fäl­ti­ge Stu­den­ten­schaft bil­det für die UZH eine wich­ti­ge Grund­la­ge, um ihre For­schung und Leh­re auch in Zukunft auf höch­stem Niveau betrei­ben zu kön­nen. Des­halb för­dert die UZH ihren aka­de­mi­schen Nach­wuchs mit­tels Sozial‑, Exzel­lenz- und Mobilitätsstipendien. 

Durch die Akqui­si­ti­on pri­va­ter Dritt­mit­tel ermög­li­chen wir eine nach­hal­ti­ge Finan­zie­rung von Stipendien.

David Ise­lin, Lei­ter Kom­mu­ni­ka­ti­on, UZH Foundation

Mit Sozi­al­sti­pen­di­en wer­den bei­spiels­wei­se Stu­die­ren­de unter­stützt, deren finan­zi­el­le Ver­hält­nis­se ein Stu­di­um sonst nicht zulies­sen. Stu­die­ren­de mit einer aus­ge­zeich­ne­ten Lei­stung wer­den mit einem Exzel­lenz­sti­pen­di­um zusätz­lich geför­dert. Die­se Stu­die­ren­den stre­ben aka­de­mi­sche Höchst­lei­stun­gen an. Mit Mobi­li­täts­sti­pen­di­en för­dert die UZH den Stu­die­ren­den­aus­tausch und damit auch die Inter­na­tio­na­li­sie­rung der UZH.  David Ise­lin, Lei­ter Kom­mu­ni­ka­ti­on bei der UZH Foun­da­ti­on sagt: «Durch die Akqui­si­ti­on pri­va­ter Dritt­mit­tel ermög­li­chen wir eine nach­hal­ti­ge Finan­zie­rung von Stipendien.»

UZH Foun­da­ti­on sorgt für die Finanzierung

Wäh­rend die UZH Foun­da­ti­on die Finan­zie­rung die­ser Sti­pen­di­en nach­hal­tig sicher­stellt, ver­ant­wor­ten die Fach­stel­le Stu­di­en­fi­nan­zie­rung und die Glo­bal Stu­dent Expe­ri­ence die Ver­ga­be der Sti­pen­di­en und sind in engem Aus­tausch mit den Sti­pen­dia­ten und Stipendiatinnen.

Her­aus­for­dern­de Zeiten

Die Pan­de­mie führt zu Unge­wiss­hei­ten bei den Stu­die­ren­den, unter ande­rem auch, da sie teil­wei­se vom Weg­fall vie­ler Teil­zeit­ar­beits­stel­len betrof­fen sind. Umso wich­ti­ger wird es, dass sie in sol­chen Situa­tio­nen auf die Mög­lich­keit eines Sti­pen­di­ums zurück­grei­fen kön­nen. Bei­spiels­wei­se ist Armin Maša­la einer der Stu­den­ten, der sich dank einem Sti­pen­di­um ganz auf sein Phi­lo­so­phie­stu­di­um kon­zen­trie­ren kann. Er sagt: «Dank Sti­pen­di­um konn­te ich mich ganz mei­ner Bache­lor­ar­beit wid­men. Die Arbeit ist bei mei­nem Pro­fes­sor sehr gut ange­kom­men. Er hat sogar emp­foh­len, sie zu ver­öf­fent­li­chen. Damit lei­ste ich einen direk­ten For­schungs­bei­trag für die UZH.»

UZH Foun­da­ti­on

Die Stif­tung bezweckt die För­de­rung von For­schung, Leh­re und Dienst­lei­stun­gen an der UZH. Sie beab­sich­tigt damit dem Kan­ton Zürich und der Schweiz einen nach­hal­ti­gen Bei­trag zu lei­sten auch zugun­sten der künf­ti­gen Genera­tio­nen. Sie will den Wis­sen­schafts- und Wirt­schafts­stand­ort Zürich stär­ken. Die Stif­tung ist poli­tisch und kon­fes­sio­nell neu­tral. Die Stif­tung ver­folgt weder Erwerbs- noch Selbsthilfezwecke.

Mehr erfahren und spenden

Das Spen­den­ma­ga­zin von StiftungSchweiz rich­tet sich an Spen­de­rin­nen und Spen­der. Es infor­miert über aktu­el­le Pro­jek­te, Trends im Spen­den­markt und gibt Tipps, die das digi­ta­le Spen­den ein­fa­cher machen. Jede zwei­te Woche erscheint ergän­zend der «Do Good» Spen­den-News­let­ter.