Gemein­sam Geben

Am 30. November ist Giving Tuesday. An dem Tag wird gemeinsam das Geben zelebriert. Jede und jeder kann sein Herzensprojekt unterstützen. Jeder und jede spendet, wie er will und gibt, was er will.

«Die mei­sten haben eine Lieb­lings­or­ga­ni­sa­ti­on, die sie ger­ne unter­stüt­zen», sagt Marc-André Pra­der­vand. Er ist Mit­glied der Arbeits­grup­pe, wel­che den Giving Tues­day in der Schweiz mit der inter­na­tio­na­len Bewe­gung koor­di­niert. Auf der Sei­te giving-tuesday.ch kann jeder und jede nach­schau­en, ob «sei­ne» Orga­ni­sa­ti­on ein spe­zi­el­les Pro­jekt zum dies­jäh­ri­gen Tag der Gross­zü­gig­keit, des Spen­dens und des Schen­kens lan­ciert hat. Swiss­fund­rai­sing betreibt die Sei­te. «Aber jeder kann auch selbst eine Sam­mel­ak­ti­on für sei­ne Orga­ni­sa­ti­on star­ten und hoch­la­den», sagt er. Und mit dem Hash­tag #Giving­Tu­es­dayCH kann er ein­fach Auf­merk­sam­keit für sei­ne Kam­pa­gne erzielen. 

Marc-André Pra­der­vand.

Welt­wei­te Bewegung

Der Giving Tues­day hat nicht ein bestimm­tes The­ma oder eine ein­zel­ne Orga­ni­sa­ti­on im Fokus. Alle bestim­men selbst, für wen sie etwas geben wol­len – und was. «In Ame­ri­ka bei­spiels­wei­se gibt es einen Blut­spen­de­dienst, der an die­sem Tag Blut sam­melt. Und auch Unter­neh­men betei­li­gen sich, um eine gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­ti­on zu unter­stüt­zen. In der Schweiz hat im ver­gan­ge­nen Jahr das Waren­haus Jel­mo­li für Ein­käu­fe ab 50 Fran­ken jeweils fünf Fran­ken an die Stif­tung Theo­do­ra gespen­det. «Auch Twint hat sich im ver­gan­ge­nen Jahr am Giving Tues­day enga­giert und das ein­fa­che online Spen­den pro­pa­giert», sagt Marc-André Pra­der­vand. «Und in die­sem Jahr betei­ligt sich bei­spiels­wei­se StiftungSchweiz als Platt­form­part­ner.» Aller­dings betont er, dass an die­sem Tag nicht emp­fan­gen­den Orga­ni­sa­tio­nen im Zen­trum ste­hen. Viel­mehr ist es der Tag der Gebe­rin und des Spen­ders. Der Gedan­ke hat den Tag von Anfang an geprägt. Das erste Mal durch­ge­führt wur­de der Giving Tues­day 2012 in den USA. «Als Gegen­be­we­gung zum Black Fri­day wur­de nach dem Cyber Mon­day der Giving Tues­day lan­ciert», sagt Marc-André Pra­der­vand. Die Schweiz ist seit 2016 dabei. Welt­weit ist die Bewe­gung heu­te in rund 75 Län­der prä­sent. Regel­mäs­sig fin­det ein Aus­tausch unter den Län­dern statt. Die welt­wei­te Bewe­gung. «Jedes Land adap­tiert die Idee auf sei­ne Bedürf­nis­se», sagt er und fügt an, «jedes Land adap­tiert das Logo und selbst das Datum kann so gewählt wer­den, dass er in den loka­len Kalen­der passt.» Den­noch: Die mei­sten bege­hen den Giving Tues­day am Diens­tag nach Thanks­gi­ving. Die­ses Jahr ist es der 30. November.

Jetzt Pro­jekt einreichen

Im ver­gan­ge­nen Jahr wur­den erst­mals mehr als 100 Pro­jek­te ein­ge­reicht. Wie­viel es in die­sem Jahr sein wer­den wird der 30. Novem­ber zei­gen. Bis zum Giving Tues­day kön­nen Orga­ni­sa­tio­nen, Spen­de­rin­nen und Geber ihre Pro­jek­te auf der Sei­te giving-tuesday.ch hoch­la­den. Die Aktio­nen wer­den auf der Sei­te und in den sozia­len Netz­wer­ken geteilt, erhal­ten Auf­merk­sam­keit und inspi­rie­ren wei­te­re, sich zu engagieren.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das Spen­den­ma­ga­zin von StiftungSchweiz rich­tet sich an Spen­de­rin­nen und Spen­der. Es infor­miert über aktu­el­le Pro­jek­te, Trends im Spen­den­markt und gibt Tipps, die das digi­ta­le Spen­den ein­fa­cher machen. Jede zwei­te Woche erscheint ergän­zend der «Do Good» Spen­den-News­let­ter.